das leere Blatt

Dieser Moment, wenn du so viel mitteilen könntest, mitteilen willst, weil du so lange nichts geschrieben hast und wo dann alles leer ist.

Du sitzt vor deinem „Blatt“ und weißt nicht, wo du Angst haben musst und hast schnell die Sorge, nichts erzählen zu können.

 

Momentan bin ich dabei, alles für die Hochzeit zusammen zu suchen, auf der ich eingeladen bin.

Das Kleid habe ich, es war sogar recht schnell gefunden, ein blaues Coctailkleid, für das ich abnehmen wollte.

Ich mache übrigens noch immer Low Carb. 7kg weniger sind es inzwischen. Noch mal 7kg müssen noch weg, aber das dürfen sie, wenn ich meinen Hintern hoch bekomme und wieder mehr tue. Auch die Fitness-DVD liegt im Schrank. Ich konnte einfach nicht, während ich Mr. Happy hinterher trauerte, aber das ist nun vorbei. Die 7kg in 4 Monaten konnten ja vielleicht sogar klappen?

Vielleicht ja wirklich 🙂

Und das, wo ich Pizzafan bin. Low Carb Pizza? Ja, Blumenkohlboden mit Ei und geriebenem Käse. Dazu Salamie und Käse drüber *lach*

Und ich liebe Brot. Aber Low Carb Brot mit Frischkäse – da kann ich gut mit leben.

 

Aber ok, ich schweife ab. Mir gehts halt besser, ich trinke nach Mr. Happy wieder kein Alkohol. Und ich habe mehr Mut, mich an neue Dinge zu wagen.

 

Ok, um wieder zum Thema zu kommen – ich traue mich auf die Trauung 😀

Ich hab tolle Schuhe gefunden, schwarze Plateau-Pumps (aber hey, bekommt sowas mal in schick und Gr. 42 …). Ich hab eine Frisur gefunden, die gut ausschaut (naja, die Haare müssen weg, es muss nen Tag halten und gepflegt aussehen 😉 ).

Momentan überlege ich, welche Nagellackfarbe (ja, ich mach mir Gedanken über vieles 😉 ) ich trage zu blauem Kleid und schwarzen Schuhen und Bolero-Jäckchen, dass ich noch kaufen muss übrigens. Rose ist momentane Überlegung, aber bei über 80 Nagellackfarben daheim, ist einfach nichts passendes dabei – gut, nun dürft ihr lachen und mich Freak nennen.

 

Und nun bin ich schockiert, doch so viel geschrieben zu haben. Und hoffe, ihr könnt euch etwas über mich amüsieren. Ich tue es nämlich gerade 😉

 

eure Nana

Werbeanzeigen

Die Weihnachtsgeschenkeküche

Gestern wars endlich soweit 😀

Nachdem ich die Fotos, die ich verschenke, heute Nacht noch weggeschickt habe, hab ich nun nur noch eine Baustelle offen, wo ich nicht weiß, ob ichs pünktlich zu Weihnachten fertig bekomme.

 

Egal, gestern war ich kreativer.

 

Nachdem ich das Badesalz für mich getestet und als sehr cool befunden habe, durfte ich es gestern zum Verschenken machen.

Lavendel ist echt toll und bei sowas freu ich mich noch mehr, hier coolen Blogs zu folgen.

 

Dazu hab ich noch Creme selbst gerührt, was ich eigentlich für mich mache.

Geht schnell, ist günstig und ich weiß, was drin ist.

Auch diese wird verschenkt.

 

Und aus Wachsresten, die ich mit Wachsmalfarbe gefärbt habe (von wem auch immer ich den Tipp hatte, danke 🙂 ), habe ich mit ätherischen Ölen Dufttarts gemacht, zum ersten Mal in Silikonbackformen und die sind blutrot und absolut cool geworden.

 

Ich denke, da werde ich zukünftig noch andere Farben machen und dann mixen zum Verschenken als kleine Mitbringsel oder so, absolut cool ❤

 

Und nun braucht meine Kreativität die Sofarichtung … Grafiktablett auf dem Schoß und die Zeichnung für meine Schwester fertig stellen.

Vielleicht klappts ja doch noch rechtzeitig – wenn ich mich von meinem Schatz nicht so ablenken lasse.

Peinliche Erkenntnisse: der erste MAC-Store-Besuch

Na, dass ich es echt noch nicht geschafft habe, diesen Blogbeitrag zu schreiben, es ist doch schon gefühlt ewig her.

Ok, zumindest oute ich mich jetzt als keine Ahnung habend *g*

 

Geschminkt habe ich mich früher halt nie, es gab einfach keinen Grund dazu. Mir hat es niemand gezeigt, wie man es macht und demnach war ich absolut „jungfräulich“, als ich letztes Jahr (?) begann, mich mit sowas zu beschäftigen. Supi, Lippglos, Lippenstift, sogar Lippliner hab ich kennen gelernt. Mascara, Kajal bzw. Eyepencil, Augenbrauenstift … dazu dann halt Concealer, Makeup, Blush und Puder

 

Also dachte ich, wäre ich vorbereitet für mein ersten Besuch bei Pieper, die auch MAC führen. Nachdem ich also einen Lippenstift hatte und Lidschatten, wollte ich mehr testen.

Weiterlesen

Ideensuche: Kreatives vorweihnachtliches Chaos

Wie immer kommt Weihnachten so plötzlich und wie immer ist da die Frage, was man denn so schenkt.

 

Ich bin kein Fan davon, einfach irgendwas im Netz eingepackt zu bestellen und unter den Baum zu legen, ich bin da lieber selbst kreativ.

 

Dieses Jahr steht einiges auf meiner Projektliste.

  • Dufttarts werden auf jeden Fall ausprobiert
  • Duftkerzen wollte ich basteln, also zumindest Teelichter, einige durchgefärbte Wachsreste hab ich und den Rest müsste ich mit Wachsmalstiften färben können, hab ich gelesen?
  • Badesalz wollte ich ausprobieren, obs brauchbar ist zum Verschenken
  • Badekugeln wären auch eine nette Alternative, dazu brauch ich aber noch nen Rezept
  • Fotos: ich bin froh, durchs Fotografieren Freunde zu haben, die auch fotografieren. So werde ich aktuelle Fotos von mir an die Family verschenken
  • Cremes wollte ich eh für mich wieder machen, da müsste man auch was verschenken können

Weiteren Input nehm ich auch gerne wieder.

Und dann ist die Frage, WANN ich planen soll, wer was bekommt, ausprobieren soll, kaufen soll … und worin verpackt man das schön?

 

Ich glaub, gerade für die Präsentation benötige ich echt noch eure Hilfe, da Verpackungsmaterial ja so teuer sein kann, gerade Cremetöpfchen etc.

Wo beziehe ich das her?

Und was schenkt ihr so kreatives? Gerne auch mit Link zu eurem Blogeintrag, wenn ihr mögt 🙂

Das Nagellackproblem – Input gesucht

Liebe Bloggergemeinde,

wenn das Leben schon doof ist, mag ich wenigstens schöne Fingernägel haben … tja, schöne Fingernägel – aber entweder platzt vorne was ab oder die Nägel bekommen halt weiße Kanten, weil man ja mit den Händen auch mal wo dran kommt, wenn man nicht den ganzen Tag mit dem Smartphone auf dem Sofa hockt 😀

Neben dem Multifunktionslack von Essence als UL und dem Seche Vite ÜL, die ich als Kombination schon länger nutze, bis vor kurzem auch erfolgreich, sind 1-2 Schichten Farbe verschiedener Firmen drunter, was auch immer problemlos ging.

Weiße Kanten kann man farbig nachlackieren, aber dennoch stört es mich.

Nun brauch ich eure Vorschläge, Geheimtipps, …

Danke 🙂

MAC Lippenstift? Now and Ever

Joa, nun steh ich hier, bzw. sitze nun.

Meinen Lieblingslidschatten habe ich euch ja bereits vorgestellt, sowie aber auch die Erklärung, warum es bei Texten bleibt.

Lidschatten ist natürlich schön und gut, aber die Lippen sind so farblos blass. Also Lippenstifte kaufen. Rosa? Blutrot? Pink? Gute Frage, ich kauf doch keine Lippenstifte.

Und das, was ich früher kannte, war so trocken. Lipbutter von Lidl war ok, aber recht farblos. Lipgloss? Ok, aber nicht langanhaltend.

Dank einer tollen Parfumerie ist bei mir erst  (ähm Gott, ich weiß es gar nicht, was war das noch gleich?) ein Isadora eingezogen. Kräftig, kaum merkbar, nur etwas trocken, aber eine knallige Farbe, voll ok.

Ich wollte aber einen zweiten. Eigentlich hieß es, eine andere Parfumerie hier würde MAC führen, also ging ich dort hin. Hatten sie? Nein. Aber mit leeren Händen gehen war auch doof. Hier weiß ich aber echt nicht, was das für einer war, denn langanhaltend ist anders und so steht er ungenutzt hier rum. Und ich war frustriert.

Dann aber kam ich durch Zufall an meinen ersten Lippenstift von MAC. Und ich liebe ihn. Ich weiß nicht, ob er in knallig auch so lange halten würde, aber dieser dezente MAC Lipstick Plum Dandy ist absolut toll. Er bringt Farbe und Schimmer auf die Lippen, ist sanft, hält lange und riecht echt toll.

Joa, wie man liest, ich bin verliebt. Und gewiss wird der nächste Lippenstift wieder ein MAC. Notfalls aus dem Netz.

Mein erster MAC Lidschatten – pure Begeisterung

Joa, ein AMU-Post in meinem Blog?

Klaar. Ich bin doch nicht nur eine traumatisierte betriebsbekloppte Persönlichkeit (*lach* dickes Sorry für diesen Sarkasmus), sondern ich bin auch Frau, zumindest versuche ich es immer wieder und werde ich es immer mehr; Stückchen für Stückchen, weshalb sich auch solche Posts hier finden werden.

Allerdings ohne Tragebilder, denn dann würde die Anonymität verloren gehen und das wäre nicht gut 😀

Bisher gab es bei mir immer Urban Decay. Primer für die Augen und dann die Naked 3. Schöne Farben, die gut zu meiner unscheinbaren Mauerblümchengesichtsfarbe passen, schön dezent sind.

Die Farben lassen sich gut auftragen, sind schön kräftig, lassen sich gut verblenden, wie ich fand und halten langen.

Ich hab gedacht, was ich so bei anderen sehe in Tutorials, was mir gefällt, dazu bin ich einfach zu blöd, aber ok, ich muss ja nicht alles können.

Doch nun bin ich verliebt. Hier ist mein erster Lidschatten von MAC eingezogen, bzw. meine erste Palette. Teurer als die Naked, aber …

Die Farben sind sooo wunderschön. Und endlich habe ich mit diesen 5 Farben hinbekommen, was ich nie geschafft hatte, weil ich zu blöd bin. Nun bin ich doch nicht mehr zu blöd. Und sie sind einfach nur zum Schwärmen.

Traumhafte Qualität, traumhaftes Verblenden, … traumhaft schön ❤

PS: Ach ja, bevor ichs vergessen, eingezogen ist die „Veluxe Pearlfusion Shadow Pinkluxe“ – Palette